billige Kredite auch ohne Schufa

Zahlungsfähigkeit

Mit der Zahlungsfähigkeit einer Firma oder Person wird die Fähigkeit beschrieben, der Verpflichtung zur Zahlung fristgerecht nachzukommen. Besonders bei der Darlehensaufnahme verlangen die Bankinstitute eine gute Zahlungsfähigkeit des Kunden. Dabei nimmt das Bankinstitut die finanzielle Situation des Antragstellers genau unter die Lupe und prüft, ob er das gewünschte Darlehen aufnehmen und dieses innerhalb der Laufzeit auch komplett zurückzahlen kann. Neben den Kontoauszügen der letzten Wochen, der Lohnabrechnung und des Arbeitsvertrages kann die Bank bei Privatpersonen auch eine Aufstellung des Vermögens zur Feststellung der Zahlungsfähigkeit heranziehen. Außerdem ist die Bank in der Lage eine Schufa-Anfrage über den Kreditnehmer zu stellen, falls dieser damit einverstanden ist. Bei geschäftlichen Kunden werden zur Beurteilung der Zahlungsfähigkeit neben betriebswirtschaftlichen Auszügen aus diversen Registern zum Beispiel auch die Bilanzen der vergangenen Jahre angefordert. Ein regelmäßiger Gehaltseingang ist für Geschäftskunden sowie für Privatpersonen ungemein wichtig, um eine gute Zahlungsfähigkeit zu garantieren. Die meisten Bankinstitute greifen zusätzlich auf ein spezielles Scoring-System zurück, welches mittels diverser Datensätze die Wahrscheinlichkeit eines Kreditausfalls ermittelt. Auf diesem Weg kann die Bank feststellen, wie hoch das Risiko von Verlusten ist.

Comments are closed.