billige Kredite auch ohne Schufa

Typische Kreditfallstricke

Wenn heute ein Kredit aufgenommen werden soll, muss der Verbraucher einige wichtige Punkte beachten, um nicht über den Tisch gezogen oder abgezockt zu werden.

Dem ahnungslosen Verbraucher kann nur der Tipp gegeben werden, sich vorab zu informieren und sich im Internet über mögliche Kreditfallen zu belesen. Nur wer informiert ist, wird nicht die Anfängerfehler machen, die viel Geld kosten können. Zu den typischen Fallstricken, die es über die gesamte Bandbreite der Kreditangebote immer wieder gibt, gehören zum Beispiel die variablen Zinsen bei der Immobilienfinanzierung, unseriöse Kreditanbieter und die bonitätsabhängigen Schaufensterzinsen.

Variable Zinsen bei der Immobilienfinanzierung

Variable Zinsen bei der Immobilienfinanzierung sind nur etwas für ganz Spekulative. Alternativ zum bekannten Annuitätendarlehen mit festen Zinsen innerhalb der vereinbarten Zinsbindung kann auch ein Darlehen mit variablen Zinsen vereinbart werden. Windige Finanzberater wissen auch die Darlehen mit variablen Zinsen gut zu verkaufen. Hier wird der Zinssatz in regelmäßigen Abständen den Marktbedingungen angepasst. Wird das Darlehen in einer Hochzinsphase abgeschlossen, kann das sogar von Vorteil sein. Innerhalb der Laufzeit des Darlehens können die Zinsen am Markt sinken und der Darlehensnehmer kann dann von niedrigen Zinsen profitieren. Variable Zinsen beim Immobiliendarlehen machen in Niedrigzinsphasen, so wie wir sie jetzt seit einiger Zeit erleben überhaupt keinen Sinn. Im Gegenteil, bei Finanzierungslaufzeiten von 10, 15 oder 20 Jahren ist davon auszugehen, dass die Zinsen steigen und demzufolge auch die Zinsen für das laufende Darlehen. Außerdem ist die zu erwartende monatliche Belastung nicht planbar.

Erfahrungsgemäß werden bei Darlehen mit variablen Zinsen die Zinserhöhungen immer zügig weitergereicht, während sich die Banken bei Zinssenkungen etwas mehr Zeit lassen.

Unseriöse Kreditanbieter

Immer wieder gelingt es unseriösen Kreditanbietern, Verbraucher über den Tisch zu ziehen. Insbesondere wenn es um den schufafreien Kredit geht, vergessen viele Kreditsuchende sich vorab über die Seriosität des Anbieters zu informieren.

Unseriöse Kreditanbieter lassen sich daran erkennen, dass sie für die Erstellung eines Kreditangebotes Vorkosten berechnen. Einige unseriöse Kreditanbieter versenden Unterlagen per Nachnahme. Sollen für die genehmigten Kreditvertragsunterlagen Gebühren bezahlt werden, ist die Sache nicht koscher.

Dass bei erfolgreicher Kreditvermittlung Provisionen berechnet werden, ist normal. Unseriöse Kreditanbieter verlangen aber auch eine Provision, wenn es nicht zur Kreditvermittlung kommt.

Fehlende Informationen über den Anbieter sind in der Regel auch ein Indiz dafür, dass etwas nicht stimmt. Wer mit Postfachadressen und teuren kostenpflichtigen Telefon- und Faxnummern arbeitet, ist meistens nicht seriös.

Verpflichten Kreditvermittler ihre Kunden Versicherungen abzuschließen, um den Kredit zu bekommen, ist das auch unseriös. Dem Kunden muss immer die Möglichkeit bleiben, sich frei zu entscheiden.

Schaufensterzinsen

Das leidige Thema Schaufensterzinsen hat sich auch mit Einführung der neuen Verbraucherkreditrichtlinie nicht erledigt. Zwar präsentieren die Banken jetzt ein repräsentatives Beispiel, aber auch das weicht u.U. vom beworbenen Zins ab. Wer die tatsächlich anfallenden Zinsen erfahren möchte, muss sich bei Banken, die mit bonitätsabhängigen Zinsen arbeiten, immer erst ein persönliches Angebot einholen. Die beste Übersicht bekommt der Verbraucher über unseren Kreditvergleich. Weitere Infos http://www.mano-dienste.de/finanz-blog/kredite/.

Comments are closed.