billige Kredite auch ohne Schufa

Sparbuch

Da es sich beim Sparbuch um eine Art der Geldeinlage bei einem Bankinstitut handelt, gehört es bei fast allen Banken zum gängigen Produktportfolio. Falls der zuvor festgelegte monatliche Verfügungsrahmen nicht überzogen wird, kann der Bankkunde bei einem Sparbuch über seine Geldbeträge jeden Tag verfügen. Je nach Bankinstitut liegt die Kündigungsfrist von einem Sparbuch bei drei Monaten. Eine sehr risikolose und vor allem sichere Anlageform sind die mündelsicheren Sparbücher, wo die Bank die sofortige Rückzahlung des Guthabens sowie aller Zinsen garantiert. Dies wird durch die komplette Einlagensicherung möglich, welche allen Spareinlagen auf Sparbüchern unterliegt. Im Gegensatz zu anderen Anlageformen ist die Verzinsung bei einem Sparbuch mit rund zwei Prozent jährlich eher schlecht. Geführt werden kann das Sparbuch dabei entweder als Überbringersparbuch oder als Namenssparbuch. Bei beiden Varianten sind sämtliche Geldbewegungen ausgewiesen, womit sämtliche Aus- und Einzahlungen verbucht und schriftlich festgehalten werden. Da die Verzinsung eines Sparbuchs wie bereits erwähnt eher schlecht ausfällt, kann sich der Anleger auch nach alternativen Geldanlageformen umsehen, damit er nicht Jahr für Jahr Zinsen verschenkt. Im Blickfeld sollte man dabei stets haben, wie viel man bei der Anlage riskieren will, welche Anlagen überhaupt in Frage kommen und wie lange deren Laufzeiten sind.

Comments are closed.