billige Kredite auch ohne Schufa

Kreditauszahlung

Bei der Kreditauszahlung wird dem Darlehensnehmer der Kredit zur Verfügung gestellt und somit die Nettokreditsumme auf sein Konto überwiesen. Entweder legt die Bank oder der Kreditnehmer selbst den Zeitpunkt der entsprechenden Auszahlung fest. Die Vollständigkeit sämtlicher Dokumente sowie des Kreditantrages ist ausschlaggebend für die fristgerechte Auszahlung des Darlehens. Sobald dem Bankinstitut sämtliche Unterlagen vorliegen und die Angaben auf deren Richtigkeit überprüft wurden, wird der Kreditantrag zügig bearbeitet, sodass anschließend die Auszahlung des Darlehens vorgenommen werden kann. Neben dem Kreditgeber hängt es auch von dem eigentlichen Darlehen ab, welche Dokumente dafür notwendig sind. Bei Privatpersonen werden bei den gewöhnlichen Darlehensverträgen neben den Kontoauszügen auch Gehaltsnachweise und der originale Kreditantrag benötigt. Bei Selbstständigen oder Freiberuflern benötigt der Kreditgeber neben dem originalen Kreditantrag auch eine Gewinn- und Verlustrechnung, eine Einnahmen- und Überschussrechnung, Kontoauszüge sowie Einkommenssteuerbescheide und eine betriebswirtschaftliche Auswertung. Heutzutage werden Kreditauszahlungen in der Regel bargeldlos vollzogen, womit der Darlehensbetrag auf das Girokonto des Kreditnehmers überwiesen wird. Über die entsprechende Kreditsumme kann der Darlehensnehmer selbst verfügen und ist nicht an eine bestimmte Verwendung gebunden.

Comments are closed.