billige Kredite auch ohne Schufa

Die Restschuldversicherung

Um finanzielle Engpässe abzuwenden, bleibt vielen Verbrauchern nicht anderes übrig, als ein Darlehen bei einem Bankinstitut aufzunehmen. Sobald man jedoch die Konditionen der Kredite verschiedener Anbieter genauer unter die Lupe nimmt, merkt man schnell, dass viele Bankinstitute den Kunden zwar günstigere Zinsen anbieten, beim Kreditabschluss allerdings eine Restschuldversicherung voraussetzen. Diese zusätzlichen Kosten solch einer Versicherung können dann die Gesamtkosten des Darlehens so stark verteuern, dass ein Darlehen mit einem höheren Zinssatz und ohne die Versicherung im Enddefekt günstiger ist. Im Grunde ist die Restschuldversicherung dazu gedacht, dass der Kreditnehmer seine restliche Schuld abdecken kann. Zu Beginn des Kredits muss natürlich die komplette Kreditsumme versichert werden, während im Laufe der Zeit die Absicherung durch die gezahlten Monatsraten immer weiter sinkt. Neben Risiken wie der Erwerbsunfähigkeit sowie der Arbeitslosigkeit kann man sich bei den Restschuldversicherungen auch gegen Unfall oder Tod absichern. Sofern einer dieser Fälle innerhalb der Laufzeit eintreten sollte, tritt die Versicherung ein und kommt für die noch offen stehende Summe des Kreditnehmers auf. Da niemand vor solchen Risiken gefeit ist, sollte man auf jeden Fall eine Restschuldversicherung abschließen, wenn es keine zu großen finanziellen Probleme darstellt.

Comments are closed.