billige Kredite auch ohne Schufa

Bruttokreditbetrag

Der Bruttokreditbetrag beschreibt den Nennwert eines Darlehens. Der Kreditnehmer erhält von dem Bankinstitut nämlich nicht den Bruttokreditbetrag auf sein Konto überwiesen, sondern diesen Betrag abzüglich sämtlicher Kosten, die mit dem Kredit verbunden sind. Somit bekommt der Kreditnehmer schließlich den so genannten Nettokreditbetrag ausgezahlt.
Neben dem Bruttokreditbetrag muss das Bankinstitut auch den Nettokreditbetrag sowie die gesamten Kreditkosten im Darlehensvertrag explizit festhalten. In der Regel bestehen diese Kosten bei einem gewöhnlichen Privatkrediten lediglich aus den Bearbeitungsgebühren, welche das Bankinstitut von der Kredithöhe abhängig macht. Zusätzlich zu den Abschlussgebühren muss der Kreditnehmer bei einer Immobilienfinanzierungen noch die Notarkosten, eine Einwertungsgebühr sowie Kosten für die Kreditversicherung zahlen.
Diese Posten werden am Ende von dem Bruttokreditbetrag abgezogen und der Kreditnehmer erhält den verringerten Betrag ausgezahlt. Die monatlich zu zahlenden Raten für Tilgung sowie Zinsen berechnet das Bankinstitut natürlich am Bruttokreditbetrag und nicht an dem Nettokreditbetrag. Die Kreditversicherungen muss der Kunde auch auf den Bruttokreditbetrag abschließen, weil die Bank bei einem Kreditausfall diese Kosten nicht erstattet und damit die gesamte Schuld möglicherweise noch höher als die eigentliche Auszahlungssumme ausfallen kann.

Comments are closed.